Kleiner Feuerfalter Chrysophanus phlaeas (L.)

Spannweite: 22 - 27 mm

 

Die Falter fliegen von Mai bis Juni und von Ende Juli bis Ende August in zwei Generationen. Der Kleine Feuerfalter läßt sich am liebsten auf dem warmen Erdboden nieder. Er ist scheu und fliegt gewand. Die grüne Raupe, mit der rötlichen Rückenlinie, lebt auf Ampfer und Knöterich. Die Überwinterrung erfolgt als junge Raupe an der Unterseite von Blättern.

Der Kleine Feuerfalter ist in ganz Europa und Nordafrika weit verbreitet. Er bewohnt trockene, blütenreiche Orte in Waldloser Landschaft oder in Baumsteppengebieten und steigt in den Bergen oft bis auf 2000 m Höhe.

  Bläulinge Lycaenidae

  • Agrodiaetus damon (Schiff.)
  • Chrysophanus phlaeas (L.)
  • Cyaniris semiargus (Rott.)
  • Heodes alciphron (Rott.)
  • Lysandra bellargus (Rott.)
  • Lysandra coridon (Poda.)
  • Polyommatus Icarus (Rott.)
  • Thecla betulae (L.)
  • Thecla pruni (L.)
  • Thecla w-album (Knoch.)




  • Webhosting, Programmierung & Design: Liber-TEC GmbH
    Kontakt & Info: Webmaster Lepidoptera.ch